Mit ‘Traditional’ getaggte Beiträge

So, nachdem der Blogbeitrag jetzt schon ein paar Jahre angefangen hier „rumlag“, wird es mal Zeit, ihn endlich zu veröffentlichen.


 

Schon lange habe ich bei Jule immer mal wieder erwähnt, dass ich gerne mal wieder nach Frankreich möchte. Bin ich doch früher wöchentlich mit’m LKW hingefahren.
Aber naja, irgendwann mal wieder komme ich bestimmt mal wieder rüber.
Im Laufe des Jahres kam Jule dann mal auf das Thema Maut in Frankreich zu sprechen. Ich habe ja sowieso vor gehabt, mir ein Télépéage-Badge zu holen.
Also haben wir den Abend da mal nach geschaut und auch recht schnell hatte ich einen Anbieter gefunden, der a) deutsche Konten akzeptiert und b) keine monatliche Gebühr verlangt. Also direkt mal das Badge bestellt. Ein paar Tage später war es dann auch da und, wie hätte es auch anders sein sollen, sofort im Widder befestigt.

Danach wurde es um das Thema Frankreich wieder ruhiger. Hier und da kamen wir zwar mal für ein, zwei Sätze drauf zu sprechen, aber mehr auch nicht.

Parallel dazu meinte Jule natürlich, mich immer wieder damit ärgern zu müssen, mir einen Countdown runter zählen zu müssen, wieviele Tage es noch bis zu meinem 30ten Geburtstag sind. Über das, was Jule plante, wussten irgendwie alle bescheid… außer mir 😮

(mehr …)

Werbeanzeigen

Letztes Jahr wurde er neu gepublished, der Smiley bei Blasbach von den Blackschnecks. Diesen Smiley gab es vorher schon mal, damals war es eine Tradi-Runde mit zwei Mysterys als Bonus-Caches. Da diese Art und Weise von Caches, immerhin handelte es sich um 26 Tradis !!!, nicht wirklich gut ankommt, man denke an die Cacherautobahnen, die dadurch entstehen und mitten durch den Wald führen. Nun sind es 26 Mysterys plus die zwei Bonus-Caches.

Nachdem der Cache dann letztes Jahr gepublished wurde, zog ich tags darauf mit Beule los, um die blauen Fragezeichen in gelbe Smileys zu verwandeln, wir waren auf dem zweiten Platz und haben bis zur Nummer 17 alles Recht gut gefunden und als STF loggen können. Doch dann ging es los mit der 17, diese konnten wir einfach nicht finden und haben sie dann einfach übersprungen. Bis zur 21 haben wir dann auch weiter gemacht, danach fing es an zu dämmern und da die Owner ausdrücklich wünschen, den Cache nicht bei Dunkelheit anzugehen, begaben wir uns wieder zum Cachemobil. Für den Tag war es eigentlich auch genug, wir waren insgesamt rund 17 Kilometer gelaufen (vorher machten wir noch einen Wherigo) und das bei 35° Celsius im Schatten :-/

(mehr …)

Ein kurzes Cache-Wochenende

Veröffentlicht: 28. September 2012 von Herrchen Chris in Geocaching
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , ,

Tja, das letzte Wochenende stand nur ein klein wenig Cachen an, nicht wirklich viel. Aber dafür war es trotzdem irgendwie interessant geworden.

Freitag ging es schon los, ein befreundeter Cacher (Trapper 1985) hat einen Mystery gelöst, an dem ich mir schon ein paar Mal die Zähne mehr oder weniger ausgebissen habe. Also sind wir Freitagabend nach der Arbeit noch mal kurz losgezogen. Vor Ort etwas suchen… (mehr …)

T5? Na klar, hab ich auch gemacht ;-)

Veröffentlicht: 17. Juni 2012 von Herrchen Chris in Geocaching
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , ,

Wer sich jetzt fragt, was T5 sein soll, dem soll hier geholfen werden 😉

Beim Geocaching wird unter anderem das Gelände, welches man bewältigen muss, um zum Cache zu kommen, bewertet. Das T kommt vom englischen Ausdruck für Gelände ==> Terrain.

Dazu kommt dann noch die Schwierigkeit, wobei T1 das einfachste ist, z.B. ein einfacher Cache an der Leitplanke. Dem gegenüber steht ein T5, welcher in der Regel zusätzliche Ausstattung benötigt und auch nicht wirklich risikofrei ist, das sind dann die Sachen, wie Abseilen, Tauchen, etc. (mehr …)

Am Samstag habe ich mich mit ein paar Leuten in Hachenburg getroffen, eigentlich nichts weiter Interessantes, zumindest nicht, was man unbedingt bloggen müsste.

Allerdings hatte ich geplant, auf dem Rückweg noch ein paar Caches mitzunehmen, also morgens daheim mal geschaut, was so Interessantes dort ist. Auf normale Cachesuche hatte ich allerdings ausnahmsweise mal so keine richtige Lust, es sollte mal was Anderes sein. Aus Ermangelung an Wherigo-Caches und Webcam-Caches sollte meine Wahl also auf drei Earthcaches fallen, die zwar kein Behältnis zum Tausch beherbergen, dafür einen aber an interessante Orte führen, wo man sonst vielleicht gar nicht so drauf aufmerksam geworden wäre. 
(mehr …)

Es ist der Mittwochabend dieser Woche. Ich habe gegessen und mich danach auf meine Couch gearbeitet, um eine Reportage fertig zu schauen.

Es kommt, wie es meistens kommt, das Ende der Reportage sehe ich nicht mehr, da ich einschlafe. Irgendwann wache ich auf, antworte noch einer Bekannten, die mir übers ICQ geschrieben hat (ICQ läuft die letzten Tage nur noch auf’m iPhone), mache das Licht und den Fernseher aus und werfe mich wieder auf meine Couch. Ich schlafe weiter, werde dafür aber auch den nächsten morgen recht früh wach. Es ist Christi Himmelfahrt, der Tag, den die meisten Männer zum Massenbesäufnis auserkoren haben. Nicht so bei mir, ich brauch das nicht unbedingt. (mehr …)