Mit ‘GPS’ getaggte Beiträge

FÜNF – ein Geocaching-Thriller

Veröffentlicht: 2. November 2012 von Herrchen Chris in Bücher, Geocaching
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , ,

Buch, Bücher, Lesen,… eines der Sachen, mit denen ich mich unter Umständen wirklich lange beschäftigen kann. Zumindest dann, wenn ein Buch gut geschrieben wurde. Und genau da liegt bei mir ein Problem, es gibt nicht viele Bücher, die ich als gut geschrieben empfinde. Ich habe durchaus einige Bücher bei mir im Regal stehen, einen Teil davon habe ich auch schon gelesen, diese sind wirklich gut, einen anderen Teil habe ich angefangen zu lesen, komme aber nicht weiter, irgendwie reißen mich diese Bücher nicht mit 😦

Jetzt war ich am Samstag mal wieder bei meiner Schwester, da diese Geburtstag hatte und habe zeitgleich auch von ihr auch noch mein Geburtstagsgeschenk bekommen. Um genau zu sein, waren es zwei Sachen, eine Schneekugel, die auf der einen Seite ein Bild von Beule, auf der anderen Seite eins von Boomer hat. Ein wirklich tolles Geschenk, über welches ich mich richtig gefreut habe und auch noch freue 😀

(mehr …)

Schon vor einigen Tagen erreichte mich per WhatsApp die Anfrage eines Bekannten, ob ich vergangenen Samstag nicht mit möchte, einen Nachtcache zu machen.

Rein theoretisch hätte ich schon Lust gehabt, vor Allem, da bei dem Cache auch noch zwei andere Cacher dabei waren, deren Caches ich einfach nur klasse finde und die Owner schon länger mal kennen lernen wollte. Aber es ging nicht, an dem Wochenende war Pickuptreffen und das ist halt nur einmal im Jahr (zumindest das Sommertreffen 😉 ). Also sagte ich ab.

Dafür habe ich gestern wieder etwas mit meinem Bekannten geschrieben und er meinte, der Cache wäre einfach nur klasse und ich sollte ihn unbedingt mal machen.

Und während ich dann gestern so mit einem anderen Bekannten ein paar kleine Caches gemacht habe, fiel mir auch wieder dieser Nachtcache ein und ich fragte ihn, ob wir den nicht direkt am Abend angehen wollen. Mein Bekannter (ich nenne ihn jetzt mal hier T) ist noch krank geschrieben und das Herrchen hat noch einen Tag Urlaub, also fast die idealen Voraussetzungen. Und Beule hat auch eine Taschenlampe für sein Geschirr, ist also auch erkennbar und sieht auch was 😉

(mehr …)

T5? Na klar, hab ich auch gemacht ;-)

Veröffentlicht: 17. Juni 2012 von Herrchen Chris in Geocaching
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , ,

Wer sich jetzt fragt, was T5 sein soll, dem soll hier geholfen werden 😉

Beim Geocaching wird unter anderem das Gelände, welches man bewältigen muss, um zum Cache zu kommen, bewertet. Das T kommt vom englischen Ausdruck für Gelände ==> Terrain.

Dazu kommt dann noch die Schwierigkeit, wobei T1 das einfachste ist, z.B. ein einfacher Cache an der Leitplanke. Dem gegenüber steht ein T5, welcher in der Regel zusätzliche Ausstattung benötigt und auch nicht wirklich risikofrei ist, das sind dann die Sachen, wie Abseilen, Tauchen, etc. (mehr …)

Am Samstag habe ich mich mit ein paar Leuten in Hachenburg getroffen, eigentlich nichts weiter Interessantes, zumindest nicht, was man unbedingt bloggen müsste.

Allerdings hatte ich geplant, auf dem Rückweg noch ein paar Caches mitzunehmen, also morgens daheim mal geschaut, was so Interessantes dort ist. Auf normale Cachesuche hatte ich allerdings ausnahmsweise mal so keine richtige Lust, es sollte mal was Anderes sein. Aus Ermangelung an Wherigo-Caches und Webcam-Caches sollte meine Wahl also auf drei Earthcaches fallen, die zwar kein Behältnis zum Tausch beherbergen, dafür einen aber an interessante Orte führen, wo man sonst vielleicht gar nicht so drauf aufmerksam geworden wäre. 
(mehr …)

Es ist der Mittwochabend dieser Woche. Ich habe gegessen und mich danach auf meine Couch gearbeitet, um eine Reportage fertig zu schauen.

Es kommt, wie es meistens kommt, das Ende der Reportage sehe ich nicht mehr, da ich einschlafe. Irgendwann wache ich auf, antworte noch einer Bekannten, die mir übers ICQ geschrieben hat (ICQ läuft die letzten Tage nur noch auf’m iPhone), mache das Licht und den Fernseher aus und werfe mich wieder auf meine Couch. Ich schlafe weiter, werde dafür aber auch den nächsten morgen recht früh wach. Es ist Christi Himmelfahrt, der Tag, den die meisten Männer zum Massenbesäufnis auserkoren haben. Nicht so bei mir, ich brauch das nicht unbedingt. (mehr …)