Archiv für die Kategorie ‘Geocaching’

So, nachdem der Blogbeitrag jetzt schon ein paar Jahre angefangen hier „rumlag“, wird es mal Zeit, ihn endlich zu veröffentlichen.


 

Schon lange habe ich bei Jule immer mal wieder erwähnt, dass ich gerne mal wieder nach Frankreich möchte. Bin ich doch früher wöchentlich mit’m LKW hingefahren.
Aber naja, irgendwann mal wieder komme ich bestimmt mal wieder rüber.
Im Laufe des Jahres kam Jule dann mal auf das Thema Maut in Frankreich zu sprechen. Ich habe ja sowieso vor gehabt, mir ein Télépéage-Badge zu holen.
Also haben wir den Abend da mal nach geschaut und auch recht schnell hatte ich einen Anbieter gefunden, der a) deutsche Konten akzeptiert und b) keine monatliche Gebühr verlangt. Also direkt mal das Badge bestellt. Ein paar Tage später war es dann auch da und, wie hätte es auch anders sein sollen, sofort im Widder befestigt.

Danach wurde es um das Thema Frankreich wieder ruhiger. Hier und da kamen wir zwar mal für ein, zwei Sätze drauf zu sprechen, aber mehr auch nicht.

Parallel dazu meinte Jule natürlich, mich immer wieder damit ärgern zu müssen, mir einen Countdown runter zählen zu müssen, wieviele Tage es noch bis zu meinem 30ten Geburtstag sind. Über das, was Jule plante, wussten irgendwie alle bescheid… außer mir 😮

(mehr …)

Wir haben Samstagmorgen, es ist eigentlich noch zu früh zum Aufstehen.
Naja, man kann vielleicht gerade so aufstehen.

Also gut, einmal aufstehen und fertig machen. Eigentlich ist es schon später wie geplant. Während Jule Ronja weckt, mache ich mich fertig. Danach macht Jule sich noch fertig und ab geht’s. Der erste Stop ist Übernthal, Ronja zu ihren Großeltern bringen, wo sie den heutigen Samstag und die Nacht verbringen wird.

Danach ging es für Jule und mich weiter. Der nächste Stop war dann in Rennerod an der Aral, wo der Widder noch mal mit Gas befüllt wurde.
Anschließend in Limburg beim Feinschmeckerlokal „zum goldenen M“ noch was zum „frühstücken“ geholt und dann ging es endlich auf die Autobahn Richtung Mainz.
Aber warum ausgerechnet Mainz? Na, da ist doch heute das Giga-Event 😀
Wo wir am Besten parken wusste ich schon, war ich ja schon öfters mit großen Autos in Mainz gewesen 😉
Also ab in Richtung Winterhafen, um dort kostenfrei zu parken.

(mehr …)

Mal wieder was Neues

Veröffentlicht: 23. Mai 2015 von Herrchen Chris in Familie, Geocaching
Schlagwörter:, , , , , ,

Tja, lang ist es her, dass sich hier mal was getan hat 😦
Zwischenzeitlich hat sich aber ansonsten etwas getan, unter anderem bin ich nicht mehr alleine mit Beule am sondern jetzt mit Freundin und Kind.
Zusammen sind wir jetzt schon seit dem 18. Oktober 2013, kennen gelernt haben wir uns damals auf einem Cacher-Stammtisch in Herborn,  danach kamen dann ein paar gemeinsame Caches und auch mal gegenseitige Besuche.

(mehr …)

Es war der 16. Juni 2012, ich habe den ersten T5 Geocache in meiner Laufbahn loggen können (siehe hier). Damals noch mit der Ausrüstung meines Cousins, ebenfalls Geocacher. Damals habe ich sofort gemerkt, dass mir auch das Spaß macht und das früher oder später auch ich eine Kletterausrüstung zu meiner ECGA hinzufügen muss. Mittlerweile hat das Geld gepasst und so habe ich Mitte letzten Monats dann die endgültige Bestellung getätigt und mir die 50 Meter Seil, Karabiner, I’D u.s.w. geleistet.

Und so wie damals der erste T5er an einer Felswand ein „einfacher“ Abseiler war, war auch der erste T5er mit eigener Ausrüstung wieder in einer Felswand, diesmal war es „Der Weiße Hase„, den ich am 20. April erfolgreich geloggt habe 🙂 Und danach sind noch ein paar weitere T5er dazu gekommen, allerdings diesmal alle am Baum hoch 😉

Letztes Jahr wurde er neu gepublished, der Smiley bei Blasbach von den Blackschnecks. Diesen Smiley gab es vorher schon mal, damals war es eine Tradi-Runde mit zwei Mysterys als Bonus-Caches. Da diese Art und Weise von Caches, immerhin handelte es sich um 26 Tradis !!!, nicht wirklich gut ankommt, man denke an die Cacherautobahnen, die dadurch entstehen und mitten durch den Wald führen. Nun sind es 26 Mysterys plus die zwei Bonus-Caches.

Nachdem der Cache dann letztes Jahr gepublished wurde, zog ich tags darauf mit Beule los, um die blauen Fragezeichen in gelbe Smileys zu verwandeln, wir waren auf dem zweiten Platz und haben bis zur Nummer 17 alles Recht gut gefunden und als STF loggen können. Doch dann ging es los mit der 17, diese konnten wir einfach nicht finden und haben sie dann einfach übersprungen. Bis zur 21 haben wir dann auch weiter gemacht, danach fing es an zu dämmern und da die Owner ausdrücklich wünschen, den Cache nicht bei Dunkelheit anzugehen, begaben wir uns wieder zum Cachemobil. Für den Tag war es eigentlich auch genug, wir waren insgesamt rund 17 Kilometer gelaufen (vorher machten wir noch einen Wherigo) und das bei 35° Celsius im Schatten :-/

(mehr …)

FÜNF – ein Geocaching-Thriller

Veröffentlicht: 2. November 2012 von Herrchen Chris in Bücher, Geocaching
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , ,

Buch, Bücher, Lesen,… eines der Sachen, mit denen ich mich unter Umständen wirklich lange beschäftigen kann. Zumindest dann, wenn ein Buch gut geschrieben wurde. Und genau da liegt bei mir ein Problem, es gibt nicht viele Bücher, die ich als gut geschrieben empfinde. Ich habe durchaus einige Bücher bei mir im Regal stehen, einen Teil davon habe ich auch schon gelesen, diese sind wirklich gut, einen anderen Teil habe ich angefangen zu lesen, komme aber nicht weiter, irgendwie reißen mich diese Bücher nicht mit 😦

Jetzt war ich am Samstag mal wieder bei meiner Schwester, da diese Geburtstag hatte und habe zeitgleich auch von ihr auch noch mein Geburtstagsgeschenk bekommen. Um genau zu sein, waren es zwei Sachen, eine Schneekugel, die auf der einen Seite ein Bild von Beule, auf der anderen Seite eins von Boomer hat. Ein wirklich tolles Geschenk, über welches ich mich richtig gefreut habe und auch noch freue 😀

(mehr …)